Lichtplanung, Beleuchtungssimulation, Ausleuchtungsmessungen

 

 

Gerade im Bereich der Überwachungstechnik steht und fällt das Schutzkonzept mit der Ausleuchtung der POIs, es sei denn, die Überwachung ist mit Thermalinfrarotkameras realisiert. Konventionelle Nachtausleuchtung wirkt sich auf Sicherheitsanwendungen oftmals kontraproduktiv aus, hervorgerufen durch zu hohe Dynamikumfänge zwischen den Hell- u. Dunkelzonen. Das menschliche "Sehvermögen"  unterscheidet sich von dem eines CCD- oder CMOS Sensors wesentlich, da das menschliche Auge über einen ganz anderen Dynamikumfang verfügt. Zusätzlich findet auf der unterbewussten Ebene ständig eine selektive Anpassung der Helligkeit statt und zwar auf die Bereiche, auf denen die Aufmerksamkeit des Betrachters ruht.  Somit  vermag das menschliche Auge in der  Regel auch bei schlechten Umgebungsbedingungen Gegenstände und Situationen zu erkennen, die auf dem Bild einer Videokamera nicht mehr erkennbar dargestellt sind.      

•    Planung und Installation von LED Lichttechnik im sichtbaren Spektrum (380 nm bis 780 nm) und nicht sichtbarem Spektrum (Infrarot 840 bis 950 nm)

•    Optimierung vorhandener Beleuchtung und Abstimmung speziell auf die Anforderungen digitaler Videoüberwachungstechnik

•    Optimierung vorhandener Beleuchtungskonzepte unter den Aspekten Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit